Spielautomaten-Betrieb eingestellt

Geräte fallen unter das “kleine Glücksspiel”
Der Gumpoldskirchner Glücksspielkonzern Novomatic hat neulich den Betrieb von Spielautomaten in vier nordösterreichischen Gemeinden (Amstetten, Schwechat, Mistelbach und Ybbs) eingestellt.

Der Grund ist, dass diese Gemeinde Schutzzonenverordnungen gegen das kleine Glücksspiel erlassen haben und die betroffenen Spielautomaten fallen gerade unter das sogenannte “kleine Glücksspiel” (Höchsteinsatz 50 Cent, Maximalgewinn 20 Euro).

Hannes Reichmann, Sprecher des österreichischen Produzenten von Spielautomaten, teilte mit, dass obwohl das kleine Glücksspiel durch das entsprechende Landesgesetz erlaubt ist, respektiert Novomatic trotzdem die Schutzzonenverordnungen der vier nordösterreichischen Gemeinden.

In ganz Niederösterreich betreibt der Novomatik-Konzern in diversen Spielhallen und Lokalen über 450 Spielautomaten und 50 davon wurden insgesamt in Amstetten, Schwechat, Mistelbach und Ybbs abgebaut.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*